. .
Ad Ad
Beliebteste Posts
Letzte Kommentare
Neueste Posts
Kategorien
Tag Cloud

Kategorie: Kultur RSS-Feed für diese Kategorie

Kulturkonflikt als Musical

Kulturkonflikt als Musical

Von Martin Pütter, Foto: Florian Beck Die Basler Mission feiert ihr 200-jähriges Bestehen mit einem Musical: „Das Grab des weissen Mannes“ liefert dabei einen kleinen Einblick in erfüllte und enttäuschte Hoffnungen der Menschen zweier Welten. Wer schon einmal in einem anderen Land gelebt hat, weiss, dass selbst kleine kulturelle Unterschiede manchmal das Leben ein bisschen schwer machen können. Kommen Faktoren wie Glauben, Tradition und ein gänzlich anderes Klima hinzu, stehen eigene Hoffnungen, Erwartungen und gesetzte Ziele unter enormem Druck. Nicht alle halten dem stand. Das haben in den 200 Jahren des Bestehens der Basler Mission auch einige ihrer Mitglieder erfahren,

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  02/04/2015 Kultur, ohne Kategorie

Gilbert&Sullivan – wie Lennon&McCartney

Gilbert&Sullivan – wie Lennon&McCartney

Von Adrian Chess, Deutsch von Martin Pütter Der im Elsass lebende Expat Adrian Chess schildert, wie er über die Basler Gilbert and Sullivan Society Anschluss in einer neuen Umgebung fand – und dass die Werke der beiden Verfasser von Operetten zu viktorianischen Zeiten auch heute passen. Im Januar 2013 kam ich im elsässischen Hegenheim an, nachdem ich zuvor 35 Jahre in Nantes Musik und Schauspiel ausgeübt hatte. Das kleine Dorf ist sehr idyllisch, mit seinen typisch elsässischen Häusern, und besonders im Schnee, der damals die ganze Gegend wie auf einer Weihnachtskarte bedeckte. Allerdings war ich wie viele Neuankömmlinge, die ihren

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  21/12/2014 Kultur, ohne Kategorie

Strassburger Denkmal – einst und jetzt

Strassburger Denkmal – einst und jetzt

Von Shirley Kearney, Deutsch von Martin Pütter, Foto: Guido Wasser Als das Strassburger Denkmal im späten Juni zwecks Renovierung unter ein Gerüst kam, war es mit einem halben Zentimeter Dreck bedeckt. Allerdings war der Carrara-Marmor weniger beschädigt als befürchtet, was die Kosten für die Sanierung um ein Drittel auf 300’000 Franken sinken liess. Um das Risiko künftiger Schäden zu mindern kam eine feine Schicht weisser Kreide dazu. Das Gerüst wurde am 22. Oktober entfernt. An der Renovierung arbeiteten auch zahlreiche deutsche Restaurateure mit. Ironie der Geschichte: Basel erhielt das Denkmal von Frankreich, in Anerkennung dafür, dass die Schweiz 1‘500 Strassburger

Weiterlesen

1 Kommentar   |  14/11/2014 Kultur

«My Irish West Coast»

«My Irish West Coast»

red. Im Rahmen der Buchnacht am 7. November liest Esther Murbach ihre von der irischen Westküste inspirierten Gedichte (englisch) und erzählt von der Literaturszene in Galway. Die Autorin und Journalistin ist aufgewachsen und wohnhaft in Basel. Neben ihren Romanen schrieb Esther Murbach auch Gedichte auf Deutsch und Französisch. In den letzten drei Jahren entwickelte die Autorin zudem eine enge Beziehung zu Irland und ergänzte deshalb die Sammlung um englische Gedichte. Esther Murbach fasst seit 2012 auch in der Literaturszene Irlands Fuss. Das «Galway Diary» entstand im April 2014 während des Literaturfestivals Cúirt in Galway. Die Basler Buchnacht gehört zum Literaturfestival

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  01/11/2014 Kultur, ohne Kategorie

Kunstführer zum Basler Rathaus

Kunstführer zum Basler Rathaus

Zum 500‐jährigen Jubiläum des Rathausbaus ist kürzlich ein Buch über das Basler Rathaus in der Reihe der Schweizerischen Kunstführer erschienen.  Das Basler Rathaus ist ein grossartiges Bauwerk, ein Denkmal der Baukunst aus der Zeit der Spätgotik und der Renaissance, nachdem die Stadt Basel 1501 dem Bund der Eidgenossen beigetreten war. 1514 war das neue Haus am Marktplatz mit der prächtigen Ratsstube fertig gestellt. Bis heute ist es Sitz des Grossen Rats und der Kantonsregierung und wurde stets respektvoll den neuen Anforderungen gemäss verändert. Die umfangreichen Um‐ und Anbauten um 1900, darunter der den Marktplatz beherrschende Turm, knüpften an die Bautradition

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  08/10/2014 Kultur, ohne Kategorie

2’000 Jahre Skulpturschaffen: Von Roma Eterna zu Charles Rays zeitgenössischen Arbeiten

2’000 Jahre Skulpturschaffen: Von Roma Eterna zu Charles Rays zeitgenössischen Arbeiten

von Shirley Kearney, Deutsch von Stéphanie Erni Schweizweit zum ersten Mal zeigen das «Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig» Meisterwerke aus fast 2’000 Jahren italienischer Bildhauerkunst – von der römischen Kaiserzeit bis ins 19. Jahrhundert. 60 Skulpturen stammen aus der Sammlung der Familie Santarelli und zehn aus der ehemaligen Privatsammlung des Kunsthistorikers Federico Zeri. In leicht pastellfarbigen Räumen werden die Werke nach Bereichen wie Macht, Religion oder Mythos präsentiert, Beschreibungen gibt es auf Deutsch und Englisch. Besonderes Augenmerk verdienen die feinen Unterschiede in der Ausführung der Arbeiten, die Wunsch und Wirklichkeit widerspiegeln. (Foto: Gehäuteter, Marmorfigur aus einer barocken Grabkappelle Mitte des

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  17/09/2014 Kultur, ohne Kategorie

Rolf Rappaz – ein ewig suchender Künstler

Rolf Rappaz – ein ewig suchender Künstler

Die Ausstellung «Rolf Rappaz – Ein Leben mit Kunst und Grafik» feiert das Werk eines Künstler und auch das historische Gebäude des Rappaz-Museums. Shirley L. Kearney, Deutsch von Martin Pütter Das Gebäude, das Rolf Rappaz‘ Werke beherbergt, ist eines der ältesten Kleinbasels. Es stammt aus dem 11. Jahrhundert und lehnt an das frühere Klingental-Kloster (1274), wo heute das kleine Klingental-Museum ist. Der Ritter und Minnesänger Walther von Klingen, Spender und Mäzen des Klosters, baute Klingental 11 an das bestehende Gebäude an. Dort diente es als Webstube für die Nonnen. Das Museum befindet sich an der Ecke Webergasse und Klingental. Der

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  19/08/2014 Kultur

Vom Strassburger Denkmal nach New York

Vom Strassburger Denkmal nach New York

Die Verbindung zwischen der New Yorker Freiheitsstatue und dem Strassburger Denkmal – das derzeit restauriert wird – beginnt im elsässischen Colmar, dem Geburtsort des französischen Bildhauers Frédéric Auguste Bartholdi (1834-1904). Shirley L. Kearney, Deutsch von Martin Pütter Jeder, der am Basler Bahnhof SBB zu tun hat, schaut irgendwann mal zur Orientierung von dort in die entgegengesetzte Richtung. Am Rand der Elisabethenanlage, vis-à-vis des Bahnhofs, ragt die Skulptur eines Engels mit drei Figuren heraus. Farbenprächtige Blumen, von der Stadt angebracht, umranden ihren Sockel. Manche Basler nutzen die Stufen für Picknicks. Ende Juni wird das Strassburger Denkmal gereinigt und restauriert. Die Arbeiten

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  27/06/2014 Kultur, ohne Kategorie

Künstlergespräche in der Fondation Beyeler

Künstlergespräche in der Fondation Beyeler

Fondation Beyeler, gebaut von Renzo Piano Foto: Todd Eberle John Armleder Am Donnerstag, 19. Juni um 17.30 Uhr spricht der gefeierte Künstler John Armleder mit Hans Ulrich Obrist über sein Schaffen. Das Gespräch wird auf englisch geführt, die Veranstaltung ist im Museumseintritt inbegriffen Peter Doig Der in Trinidad, London und New York lebende britische Maler gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Als Vorveranstaltung zur grossangelegten Ausstellung, die diesen Herbst in der Fondation Beyeler (23. November 2014 – 22. März 2015) gezeigt wird und die zahlreiche Hauptwerke vereint, findet ein Gespräch zwischen dem Maler und dem Kurator Ulf Küster statt.

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  18/06/2014 Kultur

Eine Partnerschaft für das Gute

Eine Partnerschaft für das Gute

Ein Blick zurück auf ihre jeweilige Geschichte zeigt, dass der American Women’s Club of Basel (AWC) und die wohltätige «Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige» (GGG) einige gemeinsame Ziele haben. Von Shirley L. Kearney, Deutsch von Martin Pütter Der American Women’s Club (AWC)E ist eine kleine, aber tatkräftige Gruppe. Ebenfalls tatkräftig, aber gross ist die «Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige» (GGG). Da sich beide sowohl für ihre Mitglieder im Speziellen, aber auch für die Interessen der Bevölkerung Basels im Allgemeinen einsetzen, gingen sie eine Partnerschaft ein. Dabei ging die Initiative ursprünglich vom jüngeren und kleineren Partner aus. Der AWC

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert   |  22/02/2014 Kultur
Seiten:«12345»