. .
Ad Ad
Beliebteste Posts
Letzte Kommentare
Neueste Posts
Kategorien
Tag Cloud

Putzete im Park und im Gundeli – Los geht’s!

Das Basler Abfallentsorgungsprojekt unter der Führung von «shochzwei» soll aufzeigen, wieviel Abfall in unserer Stadt einfach sorglos weggeworfen wird. Am Samstag, 21. September – was auch der nationale Clean-up-Day ist – findet deshalb ein weiterer Putzete-Tag (Clean-up-Day) statt. Alle Beteiligten erhalten dabei einen «Goldenen Handschuh», der sie als eigentliche Botschafter für eine saubere Stadt auszeichnet. Bei diesem «Thrashmob», wie die Putzete auch genannt wird,  sind alle eingeladen, den Schützenmattpark sowie die Plätze und Strassen im  Gundeli zu säubern.

Der erste «Trashmob» mit goldenem Handschuh am 17. August im Kleinbasler Matthäus-Quartier war ein grosser Erfolg. 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger, vom Kind bis zum Rentner, schritten mit den verzierten, gelben Gummihandschuhen zur Arbeit. Innerhalb von 50 Minuten sammelten sie grosse Mengen an Dreck , von Zigarettenstummeln bis zu Matratzen. Und an der Rheinputzete am 14. September, füllten 200 Freiwillige (inklusive 100 Taucher) sechs Container mit acht Tonnen Abfall aus dem Fluss, darunter Velos, Zäune, eine massive Kette, Werkzeuge, Verkehrsschilder, elektronische Geräte und vieles mehr.

Der «Clean-up» von diesem Samstag startet um 10.30 Uhr im Schützenmattpark. eine weitere Putzete findet in der Güterstrasse statt, entlang der künstlerisch frisch verzierten Abfalleimer . Diese bunten Kübel erinnern an die Aktion am Rhein mit Jugendlichen diesen Sommer, als 85 Abfalleimer mit grellen Farben bemalt wurden, um Passanten auf den Ort aufmerksam zu machen, an dem Abfall richtigerweise entsorgt wird.

Treffpunkt für die Putzete im Gundeli ist der Tellplatz um 12.30 Uhr. Zu Beginn werden die Handschuhe verteilt. Die Abfallsammlung dauert anschliessend 60 Minuten. Nach dem Händewaschen gibt es für alle Beteiligten Getränke und Snacks bei «Soup and Chill». Der Anlass wird neben der Stadt Basel auch von verschiedenen,  wohltätigen Organisationen unterstützt.

Von Shirley L. Kearney, deutsche Übersetzung von Martin Pütter

www.letsdoitworld.org

Entschuldigung, die Kommentare sind für diesen Post geschlossen.