. .
Ad Ad
Beliebteste Posts
Letzte Kommentare
Neueste Posts
Kategorien
Tag Cloud

Meret Oppenheim-Kunstprojekt in der Stadt

Botanical Garden Wolke (2)Aus Anlass des hundertsten Geburtstages von Meret Oppenheim (sie verstarb 1985 in Basel) haben Basler Künstler 20 von ihnen geschaffene Skulpturen in der ganzen Stadt verteilt aufgestellt. Sie sind noch bis zum 24. Oktober zu sehen.

Die teilnehmenden Künstler kamen zwischen 1946 und 1989 zur Welt. Ihre Werke gehen auf die Komplexität und den weitreichenden Umfang der Produktion Oppenheims ein, dessen wohl bekanntestes Werk die pelzbesetzte Teetasse ist. Obwohl sie keinem der 20 Basler Künstler als Inspiration diente, ziert sie das Titelbild des Ausstellungsführers, der am Infoschalter von Basel Tourismus am Barfüsserplatz erhältlich ist.

Die Standorte der Werke sind clever gewählt: Drei stehen im Botanischen Garten der Universität, andere befinden sich in Parks, in Museumshöfen und an anderen Orten – eine harmonische Verbindung von Natur und Kunst. Mit Hilfe des Ausstellungsführers können sie leicht gefunden werden. Ansonsten hilft auch die Webseite: www.meret-oppenheim.ch

Meret Oppenheim hatte enge Verbindungen zu Basel. Nach ihr ist die Meret-Oppenheim-Strasse hinter dem Bahnhof SBB benannt, und 1975 gewann sie den Kunstpreis der Stadt Basel. Zahlreiche Veranstaltungen ehren die Künstlerin: Führungen, Aufführungen, Podiumsdiskussionen und ein im Christoph Merian Verlag erschienenes Buch: Meret Oppenheim – eine Einführung.

Von Shirley L. Kearney, deutsche Übersetzung von Martin Püter

Entschuldigung, die Kommentare sind für diesen Post geschlossen.