. .
Ad Ad
Beliebteste Posts
Letzte Kommentare
Neueste Posts
Kategorien
Tag Cloud

Frankreichs Top-Achter bricht den eigenen Rekord

Von Paul Castle, BaselHead, Foto: Rüdiger Hubrich

Die Podestplätze beim Ruderrennen BaselHead teilten sich dort bekannte Teams mit ganz neuen Teilnehmern. Die Kategoriengewinner kamen aus Nancy, Prag, Wien und Rotterdam. Schweizer Teams werden in vier Kategorien Zweite.

In ziemlich genau 19 Minuten legte das Leistungszentrum Nancy die 6,4 Kilometer durch die Basler Stadtmitte zurück. Damit verbesserten die französischen Olympia- Aspiranten ihren eigenen Streckenrekord deutlich. Der Schweizerische Ruderverband wurde mit grossem Abstand vor VK Mladost aus Kroatien Zweiter. Weltmeister Simon Niepmann aus Basel/Grenzach zeigte sich mit der Leistung seines Teams zufrieden.

Bei den Elite-Frauen setzte Slavia Prag ihre Siegeserie ungefährdet fort. Nur das Team „RC Zürich & Friends“ vermochte ebenfalls die Marke von 23 Minuten zu unterbieten. Kaderathletinnen Jeannine Gmelin und Pascale Walker fuhren mit ihren Kolleginnen über 70 Sekunden schneller als die drittplatzierten Französinnen aus Nancy.

Bei den Junioren ging der Sieg an den erstmalig teilnehmenden Club LIA aus Wien. Acht Sekunden dahinter kam der U19-Achter des niederländischen Ruderverbands ins Ziel. Die Juniorin-Kategorie gewannen die Prager Bohemians vor «Thors Töchtern» vom Ruderclub Zürich.

Für eine Überraschung bei den älteren Jahrgängen sorgte das Masters-Boot der KZRV De Maas. Die Rotterdamer Männer schlugen den gastgebenden RC Rheinfelden, mehrmaligen Sieger der vergangenen Jahre. Bei den Masters-Frauen gab es für einen weiteren Basler Verein einen Podestplatz: Der Basler Ruder-Club wurde Dritter hinter Slavia Prag und dem Polytechniker Ruderclub Zürich.

«Dieses Jahr nahmen fast 90 Boote am Rennen teil, wesentlich mehr als je zuvor», sagt Martin Steiger, Co-Präsident des Organisationskomitees. «Unser Rezept mit schöner Strecke, anspruchsvoller Wende und grosszügigen Preisen kommt international gut an und das Basler Publikum geniesst ein spannendes Ruderprogramm.»

Für die Teilnahme an allen fünf bisherigen Rennen gab es von Co-Präsidentin Sabine Horvath Dankespräsente für sieben Clubs aus der Schweiz, Deutschland und der Tschechischen Republik. «Jetzt freuen wir uns auf den 14. November 2015 und die Vergabe des nächsten Trophy-Achters an den punktbesten Verein», erklärt sie.

Rangliste und mehr Infos: www.baselhead.org

Entschuldigung, die Kommentare sind für diesen Post geschlossen.