. .
Ad Ad
Beliebteste Posts
Letzte Kommentare
Neueste Posts
Kategorien
Tag Cloud

Gute Nachrichten für fischende Expats: Test auch auf Englisch

Für Expats, die in der Region Basel fischen wollen, hat Oliver Streuli die Höhe der administrativen Hürden vor dem ersten Fischgang beträchtlich gesenkt.

Von Martin Pütter

Bisher hatten Fischer unter den Expats wenige Möglichkeiten, ihrem Hobby in der Region Basel nachzugehen. Das geschah nicht aus Mangel an Gewässern. Davon hat’s genug hier, wie The Basel Journal kürzlich berichtete (Nr.11, Sep/Okt. 2013). Aber die Schweizer scheinen ihr Leben reguliert zu mögen, also führten sie eine Fischerprüfung ein, um überhaupt eine Angellizenz zu bekommen. Manche Kantone fordern sogar für Tageskarten den Nachweis für das Bestehen dieser Prüfung – dazu gehört etwa Basel-Stadt.

Die Prüfung selbst ist nicht schwer – aber bisher waren Lernmaterial und Prüfungsfragen nur in Deutsch, Französisch oder Italienisch erhältlich. Für manche Expats war (ist) das eine ziemliche Hürde. Aber Oliver Streuli, selber ein leidenschaftlicher Fischer, hat die Lösung: Er bietet den Kurs für den Sachkunde-Nachweis (SaNa) auf Englisch an. Der erste Kurs fand am 31. Mai 2014 in Zürich-Oerlikon statt und war nach kurzer Zeit bereits ausgebucht. «Vielleicht kriege ich dieses Jahr noch einen oder zwei rein», sagt er gegenüber The Basel Journal. Details zu SaNa-Kurs und -Prüfung sind auf Oliver Streulis Webseite, www.swissfishingtest.ch, zu finden.

Das Beseitigen der Sprachbarriere war nicht der einzige Grund für Streuli, der einen sehr schweizerischen Namen trägt, aber in den USA zur Welt kam, das Kursmaterial auf Englisch zu übersetzen. «Es besteht so viel Irrglauben unter Expats, was erlaubt ist und was nicht. Das will ich damit auch beseitigen.»

Entschuldigung, die Kommentare sind für diesen Post geschlossen.